Braten Sie das Fleisch (es sollte Raumtemperatur haben) scharf an. Wir empfehlen eine Minute von jeder Seite. Danach etwas ruhen lassen und im vorgeheizten Ofen bei ca. 80˚C fertig garen, bis die gewünschte Kerntemperatur erreicht ist. Das fertig gegarte Steak lassen Sie am Besten noch fünf Minuten entspannen. Bevor Sie das Steak servieren, noch einmal kurz in heißem Butterschmalz schwenken, dabei zwei bis drei Mal alle 15 Sekunden wenden. Anschließend mit grobem Meersalz würzen.

Ideal ist es, wenn es medium (also nicht ganz durch ist). Das erkennen Sie daran, dass es sich mit dem Daumen nicht mehr eindrücken lässt und noch ein kleines Bisschen nachgibt.

Wir wünschen gutes Gelingen!


Zutaten
1 Bund Basilikum
150 ml extra natives Olivenöl
20–50 g Pinienkerne
8–12 EL frisch geriebener Parmesan
1–5 Knoblauchzehen
frisch gemahlener Pfeffer    
Salz

Zubereitung
Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett leicht Farbe annehmen lassen und die Pfanne permanent schwenken. Sofort in eine Schüssel geben.

Zubereitung im Mörser
Die Knoblauchzehen pellen und kleinschneiden. Salz und Knoblauch in einem Mörser zu einer homogenen Paste rühren und stampfen. Das Basilikum der Paste zugeben. Immer weiterrühren und stampfen. Parmesan, Pfeffer, Pinienkerne und in kleinen Mengen Olivenöl zugeben und zu einer homogenen Paste weiterrühren. Das Pesto abschmecken und eventuell nachwürzen.

Zubereitung im elektrischen Zerkleinerer
Zuerst die Pinienkerne fein zermahlen, danach Knoblauch, Salz und evtl. etwas Olivenöl dazugeben. Jetzt das Basilikum so kurz wie möglich klein mixen, damit es nicht bitter wird. Olivenöl und den geriebenen Parmesan mit einem Löffel untermischen. Das Pesto abschmecken und eventuell nachwürzen.


Grillsaison!!

Wie wäre es denn mit Fisch auf Ihrer nächsten Grillparty?

So bereiten Sie eine Forelle, Lachs, Dorade oder Rotbarsch im Ganzen zu.

Den Fisch schuppen  und auf beiden Seiten 2 – 3 mal längs einschneiden, anschließend für ca. 2 Stunden in die Marinade legen. Sollten Sie wenig Zeit haben, einfach den Fisch mit frischen Kräutern und Gewürzen (Knoblauch, Dill, Pfeffer, Zitronen, Thymian….) einreiben und diese anschließend in den Bauchraum legen.

Am besten legen Sie den marinierten oder eingeriebenen Fisch in eine Aluschale. Sie können ihn aber auch in Alufolie einpacken und anschließend auf den Grillrost legen, so bricht er nicht so leicht.

Sie können auch Fischfilets, Muscheln oder Tintenfische in solche Alupäckchen geben. Ein zusätzlicher Schuss Weißwein oder Fischfond macht den Fisch noch zarter und saftiger. Durch das Päckchen wird verhindert, dass der Fisch auseinanderfällt, und gleichzeitig wird er im eigenen Saft gedünstet.

Alle Grillutensilien müssen gut eingeölt sein und der Fisch wird während des Grillens nur einmal gewendet, um die Haut des Fisches zu schützen. Die Garzeit hängt von der Dicke der Fische und der Fischart ab. Ganze Fische mit ca. 4 cm Dicke benötigen etwa 10 – 15 Minuten. Fischfilets sind hingegen schon nach 6 – 8 Minuten fertig. Beim Grillen von Fisch muss darauf geachtet werden, die erste Seite länger zu garen als die zweite Seite.